Zurück zum MENU

Psychotherapie

Einzeltherapie

  1. Tiefenpsychologisch fundierte Gesprächstherapie
    Mehr Informationen
  2. Kurzzeittherapie / Krisenintervention
  3. Traumatherapie (EMDR)
  4. Familienaufstellung
    Mehr Informationen

Paarberatung
In der Regel sind hierfür nur wenige Beratungsgespräche ausreichend. Anschliessend können lösende Schritte wieder selbst unternommen werden.
Mehr Informationen

Familienaufstellung

Im Alter von über 60 Jahren habe ich beschlossen, nicht mehr an Wochenenden zu arbeiten! Daher wird es ab 2016 keine Gruppen-Seminare mehr mit Familienaufstellung geben.

Das reiche Wissen und meine langjährigen Erfahrungen in dieser Methode stelle ich weiterhin in meiner Praxis in Einzel- und Paararbeit zur Verfügung.

Auch kann man mich als externe Familienaufstellerin gerne engagieren.

Mehr Informationen


Supervision

Für Einzelpersonen, Gruppen und Teams
Supervision unterstützt dort, wo Menschen mit Menschen arbeiten und Konflikte entstehen können.
Mehr Informationen

Lehrsupervision für Einzelne und in der Gruppe
Das Angebot richtet sich an ÄrzteInnen, die sich in der Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung "Psychotherapie, tiefenpsychologisch" befinden.
Mehr Informationen

Coaching für Einzelpersonen
Coaching begleitet persönliche Veränderungsprozesse
Mehr Informationen

Weiterbildung

Weiterbildungsermächtigungen
Von der Bayrischen Landesärztekammer bin ich im Rahmen der Psychotherapeutenausbildung berechtigt zu:

  1. Selbsterfahrung einzeln
  2. Supervision einzeln
  3. Supervision in der Gruppe
  4. Mehr Informationen

Fortbildungen
Selbsterfahrungsgruppe 2015/2016:

  1. für Ärzte und Psychotherapeuten, aber auch für andere Berufe geeignet
  2. BLÄK zertifiziert mit je 3 Fortbildungspunkten pro Termin
  3. Mehr Informationen
  4. Anmeldeformular


Persönliches

Jutta Jancso

Veröffentlichungen


Mitgliedschaften

blaek.de Bayerische Landesärztekammer / Lehrtherapeutin

emdria.de EMDRIA - Deutschland e.V.

isca-network.org International Systemic Constellations Association

lpm-muenchen.de Lehrinstitut für Psychotherapie und Psycholanalyse München (LPM e.V.)

dgsv.de Deutsche Gesellschaft für Supervision

Asylhelferkreis Neubeuern

Kontakt & Impressum

Tiefenpsychologische Psychotherapie ist heilende Beziehung.

Sie ermöglicht innere Nacharbeit durch die Bewusstwerdung von bislang Unbewußtem, sie schafft Raum für Trauer und Versöhnung. Arbeitsinstrumente der tiefenpsychologischen Psychotherapie sind vor allem Empathie, Verstärkung, Abgrenzung und Konfrontation und im letzten wohl Liebe - niemals aber Machtausübung.
Der Respekt vor dem jeweils einzigartigen Schicksal eines Menschen steht über Allem

Die Arbeit mit Systemaufstellungen (auch die Familie ist ein System – daher der Name „Familienaufstellung“) ist ein ganzheitlicher Ansatz.

In die Betrachtung eines Menschen und seiner aktuellen Beschwerden wird der familiäre Hintergrund (Herkunfts- und Gegenwartsfamilie) und sein Schicksalsprofil mit einbezogen.
Man spricht daher auch von der „Mehrgenerationenperspektive“.
Dieser Blick "hinter die Kulissen" ermöglicht es, größere Zusammenhänge zwischen Beschwerden / Symptomen und ihrem – oft unbewußten – Ursprung aufzuspüren und in der Folge zu lösen.
Dabei können die verspürten Beschwerden auch "nur" körperlicher Natur sein, man spricht dann von psychosomatischen Beschwerden.

In Einzelstunden biete ich diese Arbeit an durch
- Erstellung eines Familienstammbaumes,
- die Arbeit mit Figuren oder Bodenankern,
- das Mitbringen von Familienphotographien u.a.m.

Im Gruppenseminar erfährt eine Familienaufstellung die größt mögliche Intensität: die eigene Familie wird nicht mit Figuren sondern mit "echten" Menschen aufgestellt.
Vorbereitet wird die Teilnahme an einem Seminar in einer Einzelstunde (Praxis) mit der Erstellung des Familienstammbaumes und der Klärung des persönlichen Anliegens.

Wer sich mit Literatur weiter informieren möchte, dem ist das Buch von B. Ulsamer „Ohne Wurzeln keine Flügel“ (Taschenbuch, 8,90 Euro) empfohlen.

Paarberatung:

Paarberatung umfasst in einem ersten Schritt drei Termine a 60 Minuten:

1. Termin: beide Partner schildern ihre Not und ihre Wünsche in der Beziehung. Die Therapeutin stellt Fragen und fasst ihren ersten Eindruck zusammen. Eine erste ‚Hausaufgabe’ wird gestellt.

2. Termin: der familiäre Hintergrund beider Partner wird erfragt und mit Figuren aufgestellt. Die Therapeutin fasst ihren Eindruck zusammen. Eine zweite ‚Hausaufgabe’ wird gestellt.

3. Termin: die Therapeutin zeigt Wege auf, wie das Paar mit seinem Anliegen weiter kommen kann, nächste Schritte werden besprochen.

Das Ziel ist, es den Partnern zu ermöglichen, sich gegenseitig in ihrer Not und ihren Bedürfnissen besser verstehen und neu wertschätzen zu können.
Alle weiteren Schritte im Klärungsprozess des Konfliktes ergeben sich aus dieser veränderten Haltung.

Kosten: 360 Euro (Paarberatung ist keine Leistung der Krankenkasse)

Das Angebot richtet sich an Einzelpersonen, Gruppen und Teams, die in berufsbezogenen Veränderungs- oder Konfliktsituationen nach Lösungen suchen.
Überall, wo Menschen zusammen leben und arbeiten, gibt es Reibung und Konflikte. Das ist der Normalfall!
Bleiben Konflikte aber unbemerkt und ungelöst, erschwert das die Erfüllung der Arbeitsaufgaben und beeinträchtigt langfristig auch die physische und psychische Gesundheit des Einzelnen.
Im Zentrum der Supervision steht die Reflexion beruflicher Erfahrung aus der Perspektive jedes Teilnehmers. Es wird zunächst betrachtet, nicht bewertet. Dabei werden die vorhandenen Fähigkeiten aller genutzt. Dieser lösungsorientierte Prozess wird durch verschiedene Methoden unterstützt und ermöglicht so die Entwicklung neue Denk- und Handlungsmöglichkeiten.

In Vorgesprächen wird geklärt ob und wie eine Zusammenarbeit möglich ist.

Referenzen können bei mir persönlich erfragt werden.

Von der Bayrischen Landesärztekammer bin ich zur Lehrsupervision einzeln und in der Gruppe (max. 4 Personen) ermächtigt.
Nach der Weiterbildungsordnung (Stand 2008), sind für die ärztliche Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung "Psychotherapie, tiefenpsychologisch" vorgeschrieben: 30 Stunden Supervision bei mind. 2 Supervisoren, davon mind. 15 Stunden in Einzelsitzungen.
HINWEIS: Die Supervisorin darf nicht gleichzeitig die Vermittlerin von Selbsterfahrung sein.

Veränderungen charakterisieren nahezu alle Bereich unseres Lebens, sei es im beruflichen, privaten oder persönlichen Kontext. Veränderung ist oft anstrengend, bedeutet aber langfristig stets auch Weiterentwicklung und Wachstum.

Für diesen Entwicklungsprozess trägt jeder Mensch, in seiner Einzigartigkeit, bereits alle Potentiale in sich. Professionelle Begleitung (Coaching) kann diesen Prozess durch Reflektion des Ist-Zustandes, das Entdecken der eigenen Ressourcen und auch das Erkennen von Grenzen kraftvoll unterstützen.

Selbsterfahrung und Supervision sind, neben der theoretischen Ausbildung, die wichtigsten Bausteine auf dem Weg zum Beruf des Psychotherapeuten.
Die vorangehende Grundausbildung ist in der Regel ein Studium der Humanmedizin oder der Psychologie.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Teilnehmer: mindestens drei, maximal fünf Teilnehmer
Ort: Praxis Dr. Jutta Jancso, Breitensteinstraße 4, 83115 Neubeuern
Beginn: voraussichtlich am 05. Oktober 2015
Zeit: Montag, 19:30 - 21:30 (alle drei Wochen)
Kosten: 60€ pro Termin, jeweils in Blöcken von sechs Monaten (300€) zu buchen
Leitung: Dr. Jutta Jancso
Anmeldung: bitte Anmeldeformular anfordern